Wallbox kaufen und bequem, sicher und günstig laden: Autostrom für zu Hause!

Autostrom zu Hause

Wallbox: Mehr als eine Steckdose!

Wenn Sie ein Elektroauto besitzen oder sich eins anschaffen wollen, haben Sie sich sicher schon gefragt, wie Sie das Fahrzeug laden können. Reicht die Haushaltssteckdose? Kann ich den Ladevorgang verkürzen? Ist eine eigene Wallbox zu Hause sinnvoll? Welche Vorteile hat sie? Was kostet eine Wallbox? Wird die Wallbox öffentlich gefördert?

Antworten auf diese und weitere Fragen finden Sie hier!

Was ist eine Wallbox?

Eine Wallbox oder auch E-Ladesäule ist eine Einrichtung, mit der Batterien von Elektroautos geladen werden.

Wer sein E-Auto zu Hause laden möchte, braucht eine eigene Ladestation, zum Beispiel in der Garage oder im Carport – eine sogenannte Wallbox. Im Gegensatz zu öffentlichen E-Ladesäulen auf Parkplätzen oder Tankstellen ist die Wallbox in der Regel nicht freistehend, sondern an der Hauswand angebracht – daher also der Name, der sich mit „Wandkasten“ übersetzen lässt.

Vereinfacht gesagt, ist die Wallbox ein optimierter Sicherungskasten mit Softwaresteuerung und einer Buchse für den inzwischen standardisierten Typ-2-Stecker des Ladekabels. Die Bedienung der Station ist simpel: Einfach Ladekabel einstecken und das Aufladen beginnt.

Jetzt Wallbox kaufen!

Vorteile einer Wallbox

Wenn Sie Ihre eigene Stromtankstelle für Ihr Elektroauto oder Plug-in-Hybrid haben, ergeben sich überzeugende Vorteile.

Mit der Wallbox laden Sie schneller

Wallboxen verfügen über Ladeleistungen von 11 Kilowatt (16 Ampere) bis 22 Kilowatt (32 Ampere), was das Aufladen bis zu zehnmal schneller macht. Ein kleiner E-Cityflitzer wie der Renault Zoe braucht drei Stunden, um an einer 11kW-Heimladestation vollgeladen zu werden. Zum Vergleich: Die normale Haushaltssteckdose bietet nur 3,7 kW und benötigt für eine volle Akkuladung bis zu 25 Stunden.

Bitte beachten Sie: Wie schnell mit der Wallbox geladen werden kann, hängt nicht nur von ihrer Ladeleistung ab, sondern auch vom im Fahrzeug verbauten Ladegerät, dem On-Board-Charger. Er wandelt den Wechselstrom aus dem Stromnetz in Gleichstrom um – denn nur den können die Akkus der Elektroautos aufnehmen. Einige Bordladegeräte lassen lediglich einphasiges und damit recht langsames Laden zu. Die Ladedauer beim Elektroauto hängt also von mehreren Faktoren ab.

Jetzt Wallbox kaufen

Laden Sie in Ihrem Zuhause sorgenfrei mit einer Wallbox.

Mit der Wallbox laden Sie sicher

Der wohl wichtigste Vorteil, der für den Kauf einer Wallbox spricht, ist Sicherheit. Denn die Wandladestation dient als Kommunikationsschnittstelle zwischen Stromnetz und E-Auto. Vereinfacht gesagt, teilt die Box dem Stromnetz mit, mit welcher Stromstärke das Auto laden kann. Der Prozess wird so gesteuert und überwacht – und die Hausinstallation ist besser vor Überlastung geschützt.

Das Laden an einer einfachen Haushaltssteckdose dauert nicht nur wesentlich länger, es stellt auch ein Sicherheitsrisiko dar. Aufgrund der Dauerbelastung der Leitung besteht die Gefahr eines Kurzschlusses oder sogar eines Kabelbrands. Die Wallbox verfügt über eine sogenannte Gleichstrom-Fehlererkennung mit einem FI-Schalter. Dieser unterbricht im Störungsfall, zum Beispiel bei einem defekten Kabel, den Ladevorgang, bevor es zu Personen- oder Sachschäden kommen kann.

Günstiger Autostrom für Ihr Zuhause -  der NEW e-mobility@home Tarif.

Günstiger und grüner Autostrom für die Wallbox

Im Vergleich zu öffentlichen E-Ladesäulen ist das Laden zu Hause günstiger – denn hier zahlen Sie nur den verbrauchten Strom. Wenn Sie eine eigene Photovoltaikanlage auf dem Dach haben, wird das Laden noch günstiger: In Verbindung mit einem hauseigenen Energiemanagement laden einige intelligente Wallboxen den Sonnenstrom-Überschuss in Ihr Fahrzeug.

Eine günstige Alternative ist grüner Autostrom für die Wallbox: Mit NEW e-mobility@home bietet NEW Energie den passenden Stromtarif zu Ihrer Autostrom-Ladebox an. Die Energie kommt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen und ist deutlich günstiger als normaler Haushaltsstrom. Voraussetzung für den Bezug des Autostroms ist ein gesonderter unterbrechbarer Stromzähler. Der spezielle Stromtarif macht sich vor allem für Vielfahrer schnell bezahlt.

© Mennekes

Mit der Wallbox laden Sie schonend und bequem

Da die Wallbox während des Ladevorgangs mit Ihrem Auto kommuniziert, wird die Ladeleistung je nach Füllstand des Akkus runtergeregelt. Somit ist ein batterieschonendes Laden gewährleistet – und die Akku-Lebensdauer verlängert sich. Mit einer Wallbox kaufen Sie sich auch ein Stück Komfort: Während Sie zu Hause gemütlich auf dem Sofa sitzen, lädt Ihr Auto sicher in Ihrer Garage. Damit sind Sie in der eigenen Region weitgehend unabhängig vom öffentlichen Ladesäulen-Netz.

Sie möchten Ihr E-Auto bequem, sicher und günstig zu Hause laden? 

Jetzt Wallbox kaufen

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, um eine Wallbox zu installieren?

Die kompakte Wandladestation für zu Hause wird an den Starkstromanschluss, im Fachjargon Dreiphasenwechselstrom, mit 400 Volt angeschlossen. Diesen Anschluss benötigt auch beispielsweise der Elektroherd, somit ist er in jedem Haushalt vorhanden. Die Installation der Wallbox sollte unbedingt ein fachkundiger Elektriker vornehmen: Denn zum einen ist es gefährlich, mit Starkstrom zu hantieren, und zum anderen sind Fachkenntnisse bezüglich aktueller Normen und Gesetze nötig. Eine nicht sachgerechte Installation kann auch langfristig unangenehme Folgen haben: Sie bekommen unter Umständen Schwierigkeiten mit Ihrer Versicherung, wenn etwas passiert.

Eine Ladeeinrichtung müssen Sie beim Netzbetreiber anmelden. Nur Wallboxen mit mehr als 11 kW Ladeleistung sind genehmigungspflichtig. Wenn Sie sich unsicher fühlen, ob alle Voraussetzungen für die Installation gegeben sind oder welche Wallbox die Richtige für Sie ist, beraten wir Sie gerne. Mit unserem E-Lade-Check sind Sie auf der sicheren Seite.

Wir...

  • ermitteln Ihren Bedarf und empfehlen Ihnen passgenau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Ladekomponenten,
  • schauen uns die Gegebenheiten vor Ort an,
  • prüfen die Hausinstallation und erkennen eventuellen Anpassungsbedarf,
  • leiten ideale Umsetzungsvarianten ab,
  • zeigen Ihnen, mit welchen Kosten Sie rechnen sollten,
  • sagen Ihnen, welche Fördermöglichkeiten zur Verfügung stehen.

 

Diese umfassende, auf Sie zugeschnittenen Erstberatung, erhalten Sie zum Preis von 149 Euro. Der E-Lade-Check ist völlig unverbindlich: Sie können anschließend Ihren bevorzugten Umsetzungspartner frei wählen. Entscheiden Sie sich für eine Realisierung durch NEW Energie, rechnen wir die Kosten der Erstberatung vollständig an.

Achten Sie beim Kauf einer Wallbox unbedingt auf die Qualität.

Worauf müssen Sie beim Kauf einer Wallbox achten?

Informieren Sie sich gut vor dem Kauf einer Wallbox – denn es gibt erhebliche Preis- und Qualitätsunterschiede. Diese können sich unter anderem auf die Sicherheit auswirken: Besonders preiswerte Produkte weisen häufig Sicherheitsmängel auf.

Beachten Sie auch: Für jede Wallbox sind ein Leitungsschutzschalter und ein Fehlerstrom-Schutzschalter (FI-Schalter) vorgeschrieben. Bei manchen Modellen sind die Schalter schon integriert, bei anderen müssen sie nachgerüstet werden.

Was kostet eine Wallbox?

Die Kosten für eine eigene Ladestation liegen etwa zwischen 500 Euro und 2.000 Euro. Dazu kommen die Kosten für die Installation, die abhängig von den baulichen Gegebenheiten und der Länge des zu verlegenden Kabels sind. Gern kalkuliert und übernimmt NEW Energie die Installation und Inbetriebnahme der Wallbox bei Ihnen zu Hause.

Auf Wunsch wird die Autostrom-Ladebox über eine intelligente Schnittstelle ins Internet zusätzlich „smart“. Eine solche smarte Wallbox empfiehlt sich zum Beispiel, wenn Sie die Ladestation gemeinschaftlich nutzen und einen Überblick über die jeweiligen Verbräuche behalten möchten. Aber auch für Betreiber von Photovoltaikanlagen ist die smarte Lösung interessant, um den selbst erzeugten Sonnenstrom noch effektiver zu nutzen.

Welche Förderungen gibt es für Wallboxen?

Wenn Sie eine smarte Wallbox mit einer Ladeleistung vom 11 kW kaufen, einbauen und anschließen lassen, bezuschusst der Bund dies seit Ende 2020 mit pauschal 900 Euro. Das gilt ebenfalls für jeden weiteren Ladepunkt – wenn Sie also zwei Wallboxen in Ihrer Doppelgarage installieren, erhalten Sie insgesamt 1.800 Euro Förderung.

Wer profitiert von der privaten Förderung von Wallboxen?

  • Private Hauseigentümer
  • Mieter
  • Wohnungseigentümer – auch Gemeinschaften
  • Vermieter – dabei spielt es keine Rolle, ob Sie privat oder gewerblich vermieten

Welche Voraussetzungen muss ich für eine Wallbox-Förderung erfüllen?

  • Die Gesamtkosten betragen mindestens 900 Euro.
  • Sie entscheiden sich für eine smarte Wallbox.
  • Stellplätze oder Garagen sind vorhanden, gehören zum Wohngebäude und sind nur privat zugänglich.
  • Sie haben den Förderantrag gestellt, bevor Sie eine Wallbox kaufen.

 

Dank der neuen Förderung wird die eigene Ladeinfrastruktur zu Hause noch günstiger. Buchen Sie am besten direkt unseren unverbindlichen E-Lade-Check und erfahren Sie, mit welchen Kosten Sie rechnen sollten, um Ihr Projekt zu verwirklichen.

Ladelösung für Zuhause

NEW Energie bietet Ihnen alles aus einer Hand und ist Ihr kompetenter Umsetzungspartner für Laden zu Hause - mit Sicherheit! Erfahren Sie, wie Sie Ihr Zuhause fit machen für die E-Mobilität. Wir berücksichtigen Ihren individuellen Bedarf und behalten dabei auch den Blick in die Zukunft, damit Sie lange von Ihrer Heimladeinfrastruktur profitieren. Sie können wählen zwischen 

E-Lade-Check

Umfassende auf Sie zugeschnittene Erstberatung. Wir ermitteln mit Ihnen den tatsächlichen Bedarf und die Gegebenheiten vor Ort, leiten ideale Umsetzungsvarianten ab und zeigen Ihnen, mit welchen Kosten Sie rechnen müssen. Aus der Beratung entsteht keine Verpflichtung zur Umsetzung. 

E-Lade-Setup - das Komplettpaket

Wir organisieren den gesamten Ablauf, stellen sicher, dass Sie Ihre Fördermöglichkeiten voll ausschöpfen, besorgen alle Installationskomponenten inkl. Wallbox oder Ladesäule und nehmen die Installation vor. Abschließend testen wir Ihre Anlage und sorgen für die Inbetriebnahme durch den Netzbetreiber. Die Kosten einer erfolgten Erstberatung werden vollständig angerechnet.